KONTAKT
Vorname:

Name:

Email:

Nachricht:

  • Zahnarzt Zahnfischer Prophylaxe
  • Zahnarzt Zahnfischer Beratung
  • Zahnarzt Zahnfischer Cerec
  • Zahnarzt Zahnfischer DVT Röntgen

Leistungen

Schmerzfreie Behandlung

Auf Wunsch bieten wir Ihnen gerne eine Tiefschlafbehandlung an. Dabei können Sie auf ein erfahrenes Narkoseteam vertrauen.

Implantologie

Implantat

Kein anderer Zahnersatz kommt dem natürlichen Zahn in Funktion und Ästhetik näher als ein Implantat. Unbeschwert lachen, sprechen, kauen – mit fest sitzendem Zahnersatz gibt es keine Einschränkungen mehr. Heute lässt sich fast jeder verlorene Zahn durch ein Implantat ersetzen – das gilt sogar für einen komplett zahnlosen Kiefer. Und mit der computergestützten Implantologie lässt sich der kleine chirurgische Eingriff sicher, präzise und "minimalinvasiv" – d. h. mit geringst möglicher Belastung – durchführen.

Eine Ideallösung stellt der Ersatz eines Zahnes durch ein Implantat dar. Implantate als künstliche Zahnwurzeln sind mittlerweile seit mehreren Jahrzehnten im Einsatz, vielfältig erforscht und weiterentwickelt. Implantate bestehen in den meisten Fällen aus Titan mit einer speziellen Oberfläche zur besseren Einheilung in den Knochen. Das Implantat ersetzt also den fehlenden Zahn und imitiert dabei die Wurzel im Knochen. Auf das Implantat wird dann eine – im Idealfall – vollkeramische Krone gesetzt, so dass der neue Ersatz selbst von Fachleuten kaum noch von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden ist.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Implantate machen es möglich, Brücken zu vermeiden und damit gesunde Zähne zu schonen. Mit ihrem gezielten Einsatz ist es weiterhin möglich, Brücken anzufertigen, wenn eigentlich nur noch eine Prothese machbar wäre und schließlich lassen sich durch Einsatz von Implantaten beim zahnlosen Kiefer entweder totale Prothesen fast wie festsitzender Zahnersatz stabilisieren. Weiterer Vorteil: durch die Belastung des Knochens durch das Implantat ist der mögliche Knochenschwund an dieser Stelle reduziert bzw. minimiert.

Laden Sie sich zur Information über Zahnimplantate unseren Flyer als PDF herunter.

Implantat Planung

Jede implantologische Versorgung wird sehr gewissenhaft vorbereitet. Basierend auf den Abdrücken Ihres Gebisses, der Röntgenaufnahmen, der Auswertung der dreidimensionale Röntgendaten und Ihrer Wünsche, erstellen wir für Sie eine individuelle Planung.

Implantat Diagnostik

Am Anfang jeder Implantatplanung steht eine umfassende Diagnostik, zu der neben dem Digitalen Röntgen auch ein Digitales Volumentomogramm (DVT) gehört. Mit dieser diagnostischen Methode ist eine dreidimensionale Darstellung des Kiefers möglich. Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein spezielles Röntgenverfahren für Aufnahmen im Bereich des Kopfes. Sie wird vor allem in der Zahnheilkunde und in der Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie genutzt, um die Strukturen des Kiefers zu beurteilen. Die Aufnahme dauert nur wenige Sekunden. Hierbei werden ca. 500 Schichtaufnahmen des Unter- und Oberkiefers gemacht, welche in einem speziellen Computerprogramm und er speziellen Software zusammengesetzt werden. Mittels der 3D-Diagnostik kann eine Schablone hergestellt werden, die eine millimetergenaue Platzierung der Implantate ermöglicht. Die dreidimensionale Vorschau ist die Grundlage für die Diagnostik, Planung, Beratung und die sichere minimalinvasive Implantologie.

Implantat Beratung

Nach einer gründlichen Untersuchung und einem ausführlichen Beratungsgespräch, in dem alle Möglichkeiten und Alternativen besprochen werden, wird Ihr individueller Behandlungsplan anfertigt. Über den Therapieverlauf und die Kosten einer Implantatbehandlung werden Sie im Vorfeld genau informiert.

Implantat Eingriff

In der Regel ist die Implantation ein ambulanter Eingriff: Das Zahnfleisch wird mit einem kleinen Schnitt geöffnet. Das Implantat wird schmerzfrei in den Kiefer eingesetzt. Der Eingriff dauert bei einem Implantat im Allgemeinen nicht länger als eine halbe Stunde und kann unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden.

Implantat Einheilphase

Das Zahnfleisch verheilt innerhalb von wenigen Tagen. Das Implantat ist nach 6 bis 12 Wochen im Kiefer eingeheilt. Selbstverständlich wird für diese Zeit ein hochwertiges Provisorium eingesetzt. Nur in Einzelfällen ist die endgültige prothetische Versorgung direkt nach der Implantation möglich.

Implantat Krone

Nach der Einheilungszeit wird der Implantataufbau in das Implantat eingesetzt, auf dem Ihr neuer Zahn unsichtbar fixiert wird. Mit professioneller Zahnreinigung und regelmäßiger Prophylaxe – etwa alle 3 – 6 Monate – können Ihre Implantate ein Leben lang halten.

Implantat Prophylaxe

Implantatgetragene Zähne sehen nicht nur aus wie natürliche Zähne, sie können auch genauso unkompliziert gepflegt werden. Zusätzlich zu Zahnbürste und Zahnpasta empfiehlt sich der Einsatz von Zahnseide und kleinen Interdentalbürstchen für die Reinigung der Zahnzwischenräume. Für alle Fragen zur optimalen Pflege Ihrer neuen Zähne steht Ihnen unser Prophylaxeteam jederzeit gerne zur Verfügung

Implantat Einzelzahn

Ein Verlust eines einzelnen Zahnes kann jeden treffen. Sportunfälle, Karies und Parodontitis sind die häufigsten Ursachen. Aber auch eine Lücke durch einen nichtangelegten seitlichen oberen Schneidezähne kann ein Grund sein.

Mit einem Implantat kann der fehlende Zahn ersetzt werden. Zahnimplantate bestehen aus Reintitan und haben die Form einer kleinen Schraube, diese wird anstelle der natürlichen Zahnwurzel in den Kiefer eingesetzt und verwächst mit dem ortständigen Knochen. In der Zeit des Einheilens des Implantates wird die Lücke provisorisch, aber dennoch ästhetisch geschlossen.

Nach etwa 2-4 Monaten Einheilphase des Implantates wird die neue Zahnkrone im zahntechnischen Labor individuell angefertigt, so dass diese sich unsichtbar in die bestehende Zahnreihe einreiht. Diese wird dann auf dem Implantat fest eingesetzt.

Implantat Brücke

Wenn das Lächeln plötzlich in die Jahre kommt, mehrere Zähne fehlen oder älterer Zahnersatz immer wieder Probleme macht, können Sie die Zahnreihen mit Hilfe von Implantaten wieder unversehrt aussehen lassen. Einzelzahnimplantate sind eine elegante Lösung, wenn in einer Reihe mehrere Zähne fehlen: Jeder wird einzeln ersetzt und die ursprüngliche Situation exakt wiederhergestellt. Fehlen drei oder mehrere Zähne nebeneinander, können Sie sich auch für eine implantatgetragene Brücke entscheiden. Hierbei werden die neuen Zahnkronen miteinander verbunden und stabil auf zwei oder mehr Implantate gesetzt.
Ein Provisorium schließt die Lücken während der Heilungsphase. Ist diese abgeschlossen, werden auf den Implantaten dauerhaft die endgültigen Zahnkronen oder die Brücke befestigt und sie haben wieder eine geschlossenen Zahnreihe für eine strahlendes Lächeln.

Implantat zahnloser Kiefer

Wenn Ihnen im Ober – oder Unterkiefer fast alle oder sogar alle Zähne fehlen, haben Sie mit Implantaten trotzdem gut lachen. Denn schon zwei bis vier Implantate reichen aus, um einer Vollprothese festen Halt zu geben. Die Befestigung erfolgt mit speziellen Haltesystemen, die aus zwei Elementen bestehen. Eines wird dauerhaft auf die Implantate gesetzt, das Gegenstück in die Prothese eingearbeitet. Beim Einsetzen verbinden sich die beiden Elemente, ähnlich wie bei einem Druckknopf: Ihre Prothese sitzt fest. Zum Reinigen können Sie die Arbeit jederzeit leicht wieder abnehmen.

Auf mindestens sechs Implantaten kann auch eine Brücke dauerhaft verankert werden und im Oberkiefer bleibt in jedem Falle der Gaumen frei von Prothesenmaterial. So genießen Sie in jeder Situation völlige Sicherheit, denn nichts kann sich unverhofft lösen. Mit Ihren implantatgetragenen Dritten können Sie sich Sicher in der Öffentlichkeit bewegen, essen, reden, küssen und lachen, als ob es Ihre Zweiten wären!

Prophylaxe

Professionelle Zahnreinigung PZR

Mit unserem Angebot der Individualprophylaxe können wir Ihnen ein echtes "Wellness" Programm für Ihre Zähne anbieten: Vom regelmäßigen Zahn-Check über die professionelle Zahnreinigung bis hin zur schützenden Imprägnierung Ihrer Zähne bietet die Individualprophylaxe den optimalen Rundum-Schutz für schöne und gesunde Zähne. Nicht zuletzt werden Ihre Zähne bei jedem Prophylaxetermin kritisch unter die Lupe genommen: Kleinste Anzeichen von Karies oder Veränderungen des Zahnfleisches werden so frühzeitig erkannt und können wirkungsvoll behandelt werden.

"Wellness" ist vielleicht nicht gerade das, woran Sie bei einem Zahnarztbesuch als Erstes denken. Dabei sind schöne gesunde Zähne für Ihr Wohlbefinden ganz entscheidend. Schöne Zähne sind Ausdruck von Lebensfreude und Lebensqualität. Ein gewinnendes Lächeln, ein unbefangenes Gespräch, ein herzliches Lachen – wer seine Zähne zeigen kann, hat einfach mehr vom Leben.

Laden Sie sich zur Information über Prophylaxe unseren Flyer als PDF herunter.

Ihr "Wellness" Programm für gesunde, schöne Zähne


1. Check-up Zahngesundheit

Ein regelmäßiger Check-up ist der beste Schutz für Ihre Zähne: Nicht nur der Gesundheitszustand Ihrer Zähne wird hier überprüft. Auch Ihr individuelles Risiko, Zahn- und Zahnfleischerkrankungen zu entwickeln, wird im Rahmen des Check-up erfasst. Neueste Testmethoden kommen hier zum Einsatz und geben eindeutige Hinweise auf die für Sie passende Zahnpflege.

2. Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Bei der professionellen Zahnreinigung werden mit schonenden Verfahren hartnäckige Zahnbeläge, Zahnstein und Verfärbungen entfernt – effektiver als es bei der häuslichen Zahnpflege möglich ist. Darüber hinaus ist die professionelle Zahnreinigung eine wichtige Vorsorge gegen Zahnerkrankungen, denn sie reduziert die schädlichen Bakterien im Mund.

3. Politur und Fluoridierung

Damit Ihr Lächeln nach der professionellen Zahnreinigung lange strahlend bleibt, bieten wir Ihnen ein perfektes "Finish" an: Die Politur verleiht Ihren Zähnen attraktiven Glanz und glättet die Oberflächen so dass sie den Bakterien für einige Zeit keine Angriffsfläche mehr bieten. Die anschließende Imprägnierung aller Zähne mit Fluorid schützt wirksam gegen Karies.

4. Aktuelle Zahnpflegetipps

Freuen Sie sich abschließend auf Tipps und Tricks von Experten für eine noch effektivere Zahnpflege, Informationen über neue Mundhygieneartikel und deren richtige Anwendung sowie Anregungen für eine zahngesunde Ernährung. In allen Fragen der Zahnästhetik und Zahngesundheit können Sie sich jederzeit gerne an unser Prophylaxeteam wenden.

Individualprophylaxe für Kinder und Jugendliche

Wir bieten individuelle Prophylaxemaßnahmen für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr an, welche von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden und für Sie unentgeltlich sind. Kinder- und Jugendlichen Prophylaxe ist die Basis für die gesunden und gut aussehenden Zähne Ihrer Kinder. Gesunde und kariesfreie Milchzähne bilden dabei eine wichtige Grundlage für das Wachstum des Kiefers, die Ausbildung des beleibenden Gebisses und die Sprachentwicklung Ihres Kindes.

Ablauf der Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen
  1. Anleitung zur richtige Mundpflege und Zahnputztechnik
  2. Reinigung und Politur der Zähne
  3. Fluoridieren der Zähne
  4. Fissurenversiegelung als Karieslangzeitschutz

Regelmäßig halbjährliche Prophylaxe und Vorsorgeuntersuchungen schützen die Zähnen Ihrer Kinder vor Karies und Parodontitis. Das sorgfältige Entfernen der Zahnbeläge verringert das Kariesrisiko und mit der richtigen Zahnputztechnik legen Sie den Grundstein für die Gesundheit der Zähnen Ihrer Kinder.

Bleaching

Bleaching - Zahnaufhellung

Das Bleichen der Zähne in der Praxis sowie mit frei verkäuflichen Mitteln ist seit geraumer Zeit ein populäres Thema. Sind die Zähne strahlend weiß, lassen sie uns erfolgreich, sympathisch und dynamisch wirken. Zahnbeläge oder Verfärbungen wirken dagegen eher ungepflegt und rufen Ablehnung hervor. Sie trinken Kaffee, Tee, Rotwein und genießen gelegentlich den Geschmack einer Zigarette? Ein gelblicher Schleier über den Zähnen ist da fast unausweichlich. Die modernen Bleichbehandlungen bringen die Schönheit der Zähne wieder zum Strahlen. Ein Bleaching sollte allerdings unter zahnmedizinischer Kontrolle erfolgen, da es Indikationen geben kann, die eine Bleichbehandlung ausschließen und ein falscher Einsatz von Präparaten aus dem freien Verkauf unangenehme Folgen haben kann. Der Wunsch nach weißen Zähnen ist bei vielen Menschen groß. Aktuellen Studien zufolge hat für über 80 Prozent der Deutschen das Aussehen der Zähne eine hohe Bedeutung.

In-Office-Bleaching bedeutet, dass der Bleichvorgang in der Zahnarztpraxis durchgeführt wird. Vor dem eigentlichen Bleichen erfolgt eine umfassende Diagnostik. Wir unterscheiden zwischen extrinsischen und intrinsischen Verfärbungen, d.h. Auflagerungen auf der Zahnoberfläche (Kaffee, Rotwein, Nikotin) einerseits und Ursachen in der Zahnhartsubstanz andererseits. Diesen Ursachen (z. B. Karies, Zahntrauma, Medikamente) ist dann nämlich nicht mit herkömmlichen Produkten beizukommen, sondern sie erfordern eine zahnärztliche Behandlung.

Vor jedem Bleaching findet eine Zahnreinigung statt. Dann wird das Zahnfleisch abgedeckt und ein Bleichmittel auf die Zähne aufgebracht, das man für einige Zeit einwirken lässt. Dieser Prozess kann durch das Licht einer speziellen Lampe intensiviert werden. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, wird dieser Vorgang – je nach Verfärbung der Zähne – mehrmals pro Sitzung wiederholt. Nach ca. 60 Minuten Bleichbehandlung haben Sie ein strahlend weißes Lachen!

Zahnmedizin

Ästhetische Zahnfüllungen

Kleine Reparaturen an den Zähnen kommen häufig vor. Die Entfernung von Karies, abgebrochene Ecken, Löcher oder unschöne Abstände zwischen den Zähnen erfordern kleine ästhetische Wiederherstellungsmaßnahmen. In der Regel wird hier mit Füllungen aus zahnfarbenen, modernen Kompositen gearbeitet, die den Defekt unsichtbar wieder verschließen. Zunächst wird eine etwaige alte Füllung oder die Karies entfernt. Die Komposite werden dann schichtweise eingebracht und mit blauem Licht (Halogen- oder LEDLampe) ausgehärtet. Abschließend erfolgt die Formgebung, Abtragung von Kunststoffresten und die Politur, mit der die neue Oberfläche einen natürlichen Glanz zurückerhält. Kompositfüllungen sind in einer Behandlungssitzung realisierbar, sie sind ästhetisch sehr ansprechend und passen sich dem natürlichen Zahn unsichtbar an. Mit diesen Füllungen können auch Unregelmäßigkeiten der natürlichen Zähne optisch verbessert werden, ohne die Zahnsubstanz zu schädigen.

Inlay / Teilkrone

Ein Inlay (engl. = Einlagefüllung) oder eine Teilkrone sind Füllungen, die eingesetzt werden, um größere Defekte zu behandeln. Diese werden in der Regel im Seitenzahnbereich eingesetzt und erneuern Teile der Kaufläche des Zahnes. Inlays und Teilkronen aus Keramik werden in einem Dentallabor gefertigt und erfordern daher zwei Behandlungssitzungen.

CEREC - Vollkeramische Zahnrestaurationen in einer Sitzung

Das CEREC-System findet seit 2007 Anwendung in unserer Praxis.
In nur einer Behandlungssitzung wird nach der Präparation des Zahnes, eine digitale Aufnahme des Zahnes mit der CEREC Omnicam gemacht, dadurch wird die oft unangenehme Abdrucknahme vermieden. Am CEREC Computer wird dann Ihre Zahnrestauration entworfen und direkt in der Praxis wird dann Ihre CEREC Füllung aus einem Keramikblock geschliffen. Nach dem finalen Glasbrand im Keramikofen ist Ihre Vollkeramische Füllung in nur einer Sitzung fertig. Perfekt verarbeitet, ist eine solche Füllung vom natürlichen Zahn nicht mehr zu unterscheiden.

Laden Sie sich zur Information über CEREC unseren Flyer als PDF herunter.

Veneers

Keramik-Veneers sind hauchdünne (ca. 0,3 – 0,7 mm), lichtdurchlässige Verblendschalen, die mit einem Spezialkleber auf die Zahnoberfläche aufgebracht werden. Mit ihnen lassen sich abgebrochene Zähne, Zahnlücken oder Zahnfehlstellungen ästhetisch anspruchsvoll korrigieren. Es ist ebenfalls möglich, mit diesem Verfahren unterschiedlich große Zähne optisch einheitlicher zu gestalten. Die Haftschale besteht aus Keramik und ist absolut bioverträglich.

Veneer ist das englische Wort für "verhüllen" oder "verdecken". Erste Veneers gab es schon in den 1930er Jahren. Sie wurden als temporäre Zahnverblendschalen für Nahaufnahmen von Filmstars entwickelt. Heute ist die Technik ausgereift und es lassen sich dauerhafte Zahnverblendungen herstellen. In der ersten Sitzung wird der zu versorgende Zahn leicht an der Oberfläche beschliffen und anschließend ein Abdruck genommen. Das zahntechnische Labor fertigt daraufhin eine feine Keramikschale an, die in der zweiten Sitzung mit einem speziellen Keramikkleber und Aushärtung mittels Licht befestigt wird. Gegenüber einer kompletten Überkronung des Zahnes wird bei dieser Methode viel gesunde Zahnsubstanz erhalten, da nur wenig geschliffen werden muss. Bei guter Pflege und regelmäßiger Prophylaxe sind Veneers eine sehr langlebige und besonders ästhetische Lösung.

Vollkeramik

Vollkeramische Arbeiten entwickeln sich mittlerweile zu einem Standard in der zahnärztlichen Restauration. Grundsätzlich ist es natürlich der Wunsch jedes Patienten, Defekte (Karies, Fehlstellungen, Frakturen, fehlende Zähne) ästhetisch und funktionell bestmöglich zu versorgen. Um die natürliche Ästhetik der Zähne perfekt zu kopieren, bedarf es einer innovativen Methode. Durch enorme Fortschritte in Materialtechnik und –verarbeitung ist es heute möglich, fast sämtliche prothetische Restaurationen (Kronen oder Brücken) komplett aus Keramik herzustellen. Die Farb- und Lichtbrechungseigenschaften des keramischen Materials entsprechen denen des natürlichen Zahnschmelzes, d.h. selbst der Farbverlauf kann den Nachbarzähnen angepasst werden sodass kein Unterschied mehr festzustellen ist. Eine neue Versorgung wäre aber nicht zu empfehlen wenn neben der Ästhetik nicht auch die Funktion unseren Erfordernissen genügen würde. Eine hohe Bruchfestigkeit und Langzeitstabilität machen Keramik zu einem extrem belastbaren Zahnersatz. Besonders für Allergiker ist der Werkstoff eine echte Alternative, da er sich durch höchste Verträglichkeit auszeichnet, sodass es kaum zu Sensibilitäten kommt. Vollkeramische Versorgungen sind kaum Wärme leitend und ein unangenehmes Heiß-Kalt- Empfinden ist damit ausgeschlossen. Eine durch ein gesundes und schönes Lächeln wiederhergestellte natürliche und selbstbewusste Ausstrahlung ist dabei der größte Gewinn.

Vollkeramische Kronen

Zähne die an der Oberfläche stark kariös geschädigt sind, Füllungen, die nicht dicht sind oder wenn Zahnkronenfrakturen vorliegen. Dies sind in der Regel Gründe warum eine Krone auf einen Zahn gesetzt wird. Auch wurzelkanalbehandelte Zähne mit ausgedehnten Füllungen sollten mit einer Krone versorgt werden. Die Frakturgefahr wird dadurch vermindert. Die Krone umhüllt den Zahn vollständig und verhindert so, dass der Zahn bricht. Damit sie die natürlichen Zähne möglichst gut nachahmen kann, muss eine gleichmäßige Schicht an Substanz vom Zahn entfernt werden. Mit Vollkeramiksystemen sind zweifelsohne die besten ästhetischen Ergebnisse zu erzielen. So genannte Schichtkeramiken können den natürlichen Farbverlauf Ihres Zahnes und seine Lichtdurchlässigkeit perfekt kopieren. Industriell gefertigte hochfeste Keramiken sind mittlerweile so stabil, dass auch größere Versorgungen wie Brücken und Prothesen damit möglich sind. Die Vollkeramikkrone kommt ganz ohne Metall aus. Bei einer perfekten zahntechnischen Verarbeitung ist kein Unterschied zu den Nachbarzähnen zu erkennen. Vollkeramikkronen werden i. d. R. im zahntechnischen Labor gefertigt. Dafür kommen modernste Geräte und Verfahren (Laserscan, automatisiertes Fräsen, Hochleistungsöfen) zum Einsatz.

Brücke - Zahnlücke

Zum Verlust eines oder mehrerer Zähne kann es durch vielfältige Ursachen kommen. Starke kariöse Zerstörung, Schädigungen des Zahnhalteapparates, Traumata bei einem Sturz oder Unfall oder aber auch durch Nichtanlage eines Zahnes nach dem Ausfall des Milchzahnes. Eine Lücke in der Zahnreihe hat nicht nur ästhetische Nachteile. Die benachbarten Zähne können in die Lücke wandern, der gegenüberliegende Zahn hat keinen Gegendruck mehr und bewegt sich in die Lücke. Der Knochen unter der Lücke bildet sich durch die fehlende Belastung noch schneller zurück. Je nach Größe und Anzahl der Lücken gibt es auch hier verschiedene Möglichkeiten, diese zu schließen bzw. die ursprüngliche Funktion und Ästhetik wiederherzustellen. Fehlt nur ein einzelner Zahn, wird er durch eine Brücke oder ein Implantat mit Krone ersetzt.

Wird die Lücke von zwei gesunden Zähnen begrenzt, kann eine Brücke den fehlenden Zahn ersetzen. Dazu müssen die beiden angrenzenden Zähne so beschliffen werden, dass sie als Pfeiler für die Brücke verwendet werden können. Die neue Krone "hängt" dann sozusagen zwischen zwei gesunden (aber beschliffenen) Zähnen. Ein Brückenersatz – optimal vom Labor gefertigt – ist ästhetisch gut gestaltbar, funktionell schnell adaptiert und provoziert ein nur sehr geringes Fremdkörpergefühl.

Funktionsdiagnostik

Der "falsche" BISS --> CMD - Craniomandibuläre Dysfunktion
Leiden Sie unter Schmerzen im Kiefer- der Gesichtsbereich?
An unklaren Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen?
Haben Sie manchmal Schwindelattacken und Tinnitus?
All dies können Symptome für eine Fehlstellung der Kiefergelenke zueinander sein. Die Kaukraft der Kiefer ist enorm hoch und bei einem "falschen" Biss wirken sich diese Kräfte massiv auf die Muskulatur aus, die so in unnatürlicher Weise beansprucht und belastet wird. Auf Dauer kann dies zu Verspannungen und Schmerzen auch in anderen Teilen des Stütz- und Bewegungsapparates führen.

Craniomandibuläre Dysfunktion bedeutet dass etwas zwischen dem Schädel (Cranium) und dem Unterkiefer (Mandibula) nicht richtig funktioniert. Die wenigsten Patienten wissen um diesen Zusammenhang und auch für ungeschulte Ärzte ist dies nicht leicht zu erkennen. Die Komplexität dieser Störungen erfordert ein hohes Maß an interdisziplinärem Verständnis.

Ist CMD heilbar?

Ja, die von einer Kiefergelenksfehlstellung ausgehenden Schmerzen sind in den meisten Fällen heilbar, wenn sie richtig diagnostiziert werden. Voraussetzung für den Heilungserfolg ist eine individuelle Therapie die von einem spezialisierten Netzwerk von CMD-Therapeuten vorgenommen wird. Weitere Voraussetzung ist, dass nicht bereits Chronifizierungsprozesse eingesetzt haben.

Die Therapie
Nach Auswertung der diagnostischen Untersuchung wird ein individueller Behandlungsplan erstellt. Als erste Maßnahme wird Ihnen Physio- & Manualtherapie verordnet, gefolgt von einer digitalen Messung der Kieferrelationen und einer Schienentherapie. Diese Korrekturschiene wird individuell und hochwertig von einem zertifizierten zahntechnischen Labor hergestellt. Einmal eingesetzt, kann sie schon nach kurzer Zeit Linderung verschaffen. Sie wird so lange getragen bis die richtige Bisslage der Kiefer erreicht ist, die Muskulatur entspannt ist und die Beschwerden und klinische Symptome verschwunden sind. Im Anschluss werden entsprechend der neuen Bisslage die Zähnen mit Teilkronen, Kronen und Onlays versorgt oder kieferorthopädisch umgestellt, so dass eine langfristige Linderung erreicht werden kann.

Kinderzahnheilkunde

Zahnpflege und Zahngesundheit, die einen direkten Einfluss auf die Zahngesundheit des Kindes haben kann. Die Babys kommen mit einer "sterilen" Mundhöhle auf die Welt, so dass ihre Mundflora vor allem durch die Übertragung der elterlichen kariesverursachenden Bakterien beeinflusst wird. Umso besser die Mundhygiene der Eltern ist, desto besser die kindliche Mundflora und geringer das spätere Kariesrisiko des Kindes.

Schon der erste durchgebrochene Zahn will gepflegt sein!
Wenn Kleinkinder sich schon früh spielerisch an die Umgebung der Zahnarztpraxis und das Praxisteam gewöhnen, macht der Zahnarztbesuch auch später Spaß. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Ihr Kind spielerisch, angst- und stressfrei an die Zahnpflege (Frühuntersuchung und Individualprophylaxe) und richtige Ernährung heranführen. Die kleinen Patienten sollen ihre Milchzähne genauso pflegen wie die nachfolgenden bleibenden Zähne. Die Milchzähne dienen als "Platzhalter" für die bleibenden permanenten Zähne und sollten somit so lang wie möglich erhalten werden. Und wenn doch ein Milchzahn eine Karies bekommt, werden wir ihn bei kleinen Defekten spielerisch mit einer zahnfarbenen Milchzahnfüllung versorgen. Bei einem größeren Defekt kann der Milchzahn mit Hilfe einer Milchzahnkrone wieder hergestellt werden. Auch Wurzelkanalbehandlungen können wir zum Erhalt eines Milchzahnes durchführen.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, führen wir halbjährliche Kontrollen zur Früherkennung bereits bei den Kindern unter 6 Jahren durch. Die von der Krankenkasse vorgesehenen halbjährliche Individualprophylaxe beginnt mit dem 6. Lebensjahr. Sie umfasst die Putzkontrolle mit anfärben der Zähne, spielerische Anleitung und Unterweisung zur idealen, dem Alter des Kindes entsprechenden, Mundhygiene, Aufklärung über Kariesentstehung und Ernährungskunde. Abschließend werden alle Zähne fluoridiert. Auf Grund zahlreicher Prophylaxemaßnahmen, vor allem der konsequenten Fluoridierung, ist die Karies bei Kindern bis zum 12. Lebensjahr stark zurückgegangen.

Fissurenversiegelung
Im Rahmen der Individualprophylaxe spielt die Fissurenversiegelung für den Erhalt der Zahngesundheit, sowohl bei den Milchzähnen als auch bei den bleibenden Zähnen, eine wichtige Rolle. Denn besonders die tiefen Rillen (Fissuren) und Grübchen auf den Kauflächen der Backenzähne bieten den kariesverursachenden Bakterien und Speiseresten die Möglichkeit in den Zahn ein zu dringen und in der Tiefe eine Fissurenkaries zu verursachen. Um dies zu verhindern, sollten die Fissuren möglichst zeitnah nach dem Zahndurchbruch versiegelt werden.
Bei der Fissurenversiegelung werden die Zähne intensiv gereinigt und ggf. Verfärbungen entfernt. Dann wird die Oberfläche angeraut und die Fissuren mit einem dünn fließenden Kunststoff aufgefüllt und mit Hilfe einer speziellen Lampe ausgehärtet. Nun ist die Zahnoberfläche glatt, geschützt und leichter zu pflegen. Die Fissurenversiegelung im Kindesalter bietet viele Jahre einen wirksamen Schutz, muss aber regelmäßig kontrolliert werden.
Laser
Mit einem speziellen Laser können wir bei den Kindern sehr effektiv Kariesdiagnostik betreiben, ohne sie unnötigen Röntgenstrahlungen auszusetzen (Diagnodent).

Erweiterte Fissurenversiegelung
Die erweiterte Fissurenversiegelung stellt eine modifizierte Technik der präventiven Fissurenversiegelung dar. In diesem Fall wird eine vorher diagnostizierte kariöse Läsion im Bereich der tiefen Fissuren minimal invasiv entfernt und der Zahn wie bei der normalen klassischen Fissurenversiegelung versorgt. Bei weiter fortgeschrittenen tieferen Defekten wird eine Kunststofffülllung eingebracht.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen für die großen bleibenden Backenzähne sowohl die präventive Fissurenversieglung als auch die erweiterte Fissurenversieglung!

Laden Sie sich zur Information über Kinderzahnheilkunde unseren Flyer als PDF herunter.

Parodontitisbehandlung

Bei Erwachsenen führt die Parodontitis (Parodontose) öfter zu Zahnverlust als Karies. Wird die Parodontitis nicht behandelt kann es zu Herz- und Kreislauferkrankungen, Atemwegserkrankungen, Arthritis, Frühgeburten und Diabetes führen. Bakterien rufen diese entzündliche Infektion des Zahns, des umgebenden Gewebes und auch des Kieferknochens hervor. Im schlimmsten Fall führt die Parodontitis zu Zahnverlust und Knochenabbau. Optional bieten wir die Möglichkeit, mittels eines Laser eine zusätzliche Keimreduzierung zu erzielen, um langfristig eine geringere Besiedlung mit Biofilm zu gewährleisten. Da diese Krankheit meist schmerzlos verläuft, wird sie oftmals nicht bemerkt. Die Früherkennung ist deshalb besonders wichtig, um den Zahnverlust zuvorkommen.

Nach ausführlicher Diagnostik und Professioneller Zahnreinigung (PZR) beginnt die Parodontose Behandlung mit der Vorreinigung der Zahnfleischtaschen und der Entfernung des sogenannten Biofilms, der die Parodontitis-Bakterien enthält. Die Wurzeloberfläche wird dabei geglättet, damit neue Belege und Bakterien keine Möglichkeit der Anhaftung haben. Die Behandlung wird selbstverständlich unter örtlicher Betäubung ausgeführt.
Um den geschaffenen gesunden Status beizubehalten ist eine vierteljährliche Professionelle Zahnreinigungen PZR zum Erhalt Ihrer Zähnen besonders wichtig.

Wurzelbehandlung

Zähne, die im Wurzelbereich eine Erkrankungen zeigen müssen einer Wurzelbehandlung unterzogen werden, damit der Zahn erhalten werden kann. Das erkrankte Gewebe im Zahn wird entfernt und Bakterien werden abgetötet. Die Zahnwurzel wird anschließend dicht gefüllt, um ein Eindringen von weiteren Bakterien zu verhindern. Die defekte Zahnkrone wird durch eine Füllung oder eine Krone wieder rekonstruiert. Ihr natürlicher Zahn bleibt Ihnen aber erhalten. Unsere systematische Herangehensweise ermöglicht es die Behandlung in kurzer Zeit, sehr effektive und mit großer Sicherheit durchzuführen, damit es für Sie so wenig unangenehm ist wie möglich.

Zahnersatz

Fehlen Zähne, sollten sie nicht nur aus ästhetischen Motiven möglichst schnell ersetzt werden, sondern auch aus medizinischen Gesichtspunkten. Denn jeder Zahn hat seine Funktion im Kausystem, damit Sie sorgenfrei abbeißen, kauen und sprechen können.
Je nach Indikation ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten von Kronen, Brücken, festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz. Zusammen mit dem Zahntechniker des Meisterlabors planen wir jede Arbeit mit Ihnen individuell nach ästhetischen, funktionellen und phonetischen Gesichtspunkten, um das optimale Ergebnis für Sie zu erreichen. Sprechen Sie uns an, wir sind für Sie da!

Rückrufservice

Sie konnten uns telefonisch nicht erreichen und möchten, daß wir Sie zurückrufen?
Hinterlassen Sie einfach Ihre Rufnummer und einen kurzen Hinweise worum es geht und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Name:

Telefonnummer:

Ihr Anliegen: